Keyboard

Als der Artikel Mac vs. PC Lightroom Speed Test in SLR Lounge veröffentlicht wurde, gab es einen Aufschrei. Ein teurer, hochgerüsteter iMac soll tatsächlich viel langsamer sein als ein übertakter PC?

Genauso wie der Autor des Artikels Mac vs. PC Lightroom Speed Test in SLR Lounge nutzen wir Lightroom täglich in der Anwendung. Zeit ist also Geld. Schauen wir mal, ob das etwas dran ist.

Mac ist schneller als PC bei gleicher Hardware

Es ist schon ein paar Monate her, aber durch einen Kniff haben wir Lightroom 5.6 einmal auf dem Mac und einmal auf dem PC bei exakt gleicher Hardware (i.e. dem gleichen Rechner) getestet. Auf der einen Seite Mavericks (Mac), auf der anderen Seite Windows 7 (PC). Die Aufgaben wurden zur Bestätigung mehrfach wiederholt. Hier die Ergebnisse:

Export von 147 RAW Dateien in JPG, Gesamtzeit

Mac
PC

Export von 147 und 105 RAW Dateien in JPG gleichzeitig, Gesamtzeit

Mac
PC

Export von 37 TIFF Panoramadateien in JPG, Gesamtzeit

Mac
PC

Erstellen von 1:1 Vorschauen, Gesamtzeit

Mac
PC

Diese Tests lassen bei exakt gleicher Hardware zwei Schlussfolgerungen zu:

  1. Die Lightroom-Exportfunktion ist auf dem Mac bei exakt gleicher Hardware schneller.
  2. Der Geschwindigkeitsvorteil vom Mac wird umso gravierender, umso mehr Belastung Lightroom ausgesetzt wird und umso größer die Dateien werden.

Somit ist klar: Die 1:1 Vorschau und die Export-Funktion in Lightroom sind unter MacOS gegenüber Windows 7 effizienter und schneller. Es ist davon auszugehen, dass dass auch heute noch unter MacOS Sierra und Windows 10 Gültigkeit hat. Das Betriebssystem vom Mac ist einfach schlanker.

PC ist schneller als Mac für das gleiche Geld

Doch wie kommt der Autor des Artikels Mac vs. PC Lightroom Speed Test zum Ergebnis, der PC wäre schneller als der Mac?

Das lässt sich einfach erklären. Der Vergleichsansatz in dem Artikel ist ein anderer. Es geht darum, welche Hardware man für das gleiche Geld kaufen kann. Und die ist dann doch unterschiedlich. Denn im Grunde genommen geht es nur um die CPU. Im PC werkelt ein intel 5960X 3.0 GhZ auf 4.5 GhZ übertaktet. Im iMac werkelt ein intel 6700k mit 4.0 GhZ. Schaut man auf die reine Prozessorperformance wie z.B. Passmark, muss der PC schon alleine deshalb schneller sein. Denn die CPU Taktfrequenz – das haben auch unsere Tests ergeben – haben einen maßgeblichen Einfluss auf Import- und Exportperformance, wenn wir mal davon ausgehen, dass alle anderen Komponenten vergleichbar schnell sind (SSD etc.). Und bei Heavy-Load Aufgaben rennt eine Multicore-CPU wie die 5960X sowieso einem 6700k davon. Und dabei wurden die anderen Komponenten wie GPU und SSD noch gar nicht berücksichtigt.

 

Fazit

Dass das Preis/Leistungsverhältnis bei einem PC gegenüber dem Mac besser ist, gilt nach wie vor. Ein schlank programmiertes Betriebssystem kommt gegen brutale Prozessorperformance einfach nicht an. Nach unserer Meinung ist ein Rechner mit einer hohen Taktung, d.h. ab 4 GhZ sinnvoll für eine rasche Bildbearbeitung. Bei großen Dateien oder gleichzeitig mehreren Exporten eignet sich auch eine dedizierte Mehrkernprozessorlösung (Xeon), die am besten übertaktet ist. Egal ob beim Mac oder PC.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.