Blick vom Victoria Peak, Hongkong

Hongkong ist laut, dreckig, und dauernd im Fluss. Unglaublich viele Hochhäuser, und zwischendrin tobt das Leben, der Handel, der Verkauf. In manchen Straßen lässt sich der Hauch der früheren Zeiten noch erahnen; hier eine Straße in der nur Lampen angeboten werden, dort fahren noch die drolligen zweigeschossigen Straßenbahnen, hier urige Marktstände mit frischen Fleisch, dort ein Vergnügungspark mit Sportgeräten. Überall gilt: zu viele Menschen auf einem Fleck. Diesmal hatte ich nur 24 Stunden, um mir die ehemalige britische Kronkolonie anzusehen.

Weiterlesen

Shanghai Skyline

Shanghai ist die letzten 40 Jahre wie kaum eine andere Stadt rasant gewachsen, und zählt mit über 20 Millionen Einwohnern zu den Megacitys der Welt. 48 Stunden sind wie immer wenig Zeit. Einige Sehenswürdigkeiten können am ersten Tag gut zu Fuß erkundet werden. Am zweiten Tag lohnt es sich, die Metro für punktuelle Besuche zu nutzen. Bei fröstelnden -5°C machte ich mich auf Entdeckungstour.

Weiterlesen

Karlsbrücke, Prag

Prag ist immer eine Reise Wert nicht nur wegen des sehr leckeren Biers. Prag ist eine der Städte, in denen ich mich auf Anhieb wohl fühle; wie zu Hause, nicht fremd, sondern vertraut, obwohl ich kein tschechisch spreche. Vom Flair wirkt Prag wie eine Mischung aus Wien, Berlin und St. Petersburg.

Weiterlesen

New York City Skyline at night

New York City ist DIE amerikanische Großstadt. Stählerne Wolkenkratzer, ein grüner Park, 5 Bezirke – und ein einzigartiges Paradies für Fotografen, sei es nun für Streetfotografie, Architektur und und und. Mehr als 25 Jahre nach meinem letzten Besuch hatte ich nur 48 Stunden, die Stadt (vornehmlich Manhattan) zu erkunden. Ein paar Eindrücke von der Stadt, die niemals schläft.

Weiterlesen

Blue Port Hamburg

Dank des Lichtkünstlers Michael Batz taucht der Hamburger Hafen wieder einmal – diesmal zwischen dem 4. bis 13. September – in blaues Licht. Sein Höhepunkt findet die Installation in den Cruise Days 2015 – 7 große Kreuzfahrtschiffe geben vor einmaliger Kulisse eine Parade ab. Doch wie kann man diese einzigartige Stimmung einfangen? Ein paar Eindrücke.

Weiterlesen

New Orleans

In USA ist die Streetfotografie im öffentlichen Raum trotz der „reasonable expectation of privacy“ oder „begründeten Erwartung von Privatsphäre“ einfacher möglich als in Deutschland. Dennoch sollte man als Fotograf mit den Motiven rücksichtsvoll umgehen – wer zackig jedem ins Gesicht wie Bruce Gilden blitzt, muss auch mal mit einem blauen Auge rechnen, vermutlich aber ohne umfassend juristisch belangt zu werden. Ein-Blick auf New Orleans.

Weiterlesen

Dänemark

Zehn Tage Dänemark bedeuten: Sonne pur, viele Strände, schöne, pittoreske Städte mit langen Fussgängerzonen und kleinen süßen Hafenanlagen, gutes dänisches Bier und eine Hauptstadt, in der fleissig die Infrastruktur erneuert wird (neue U-Bahn). Dänemark muss ein ungemein sicheres Reiseland sein, es gibt kaum Polizei. Parken ist meistens kostenlos, man muss nur auf die Parkzeiten achten.

Weiterlesen

Shinjuku, Tokyo

Ich mag Japan. Auch wenn in den meisten Gegenden das Verhältnis von Betonmasse zu Biomasse einfach zu krass in Richtung Beton verschoben ist – in diesem naturvergewaltigten Lebensraum könnte ich dauerhaft nicht leben. Zumindest gilt das für Tokyo. Da ist die Hamburger HafenCity quasi ein grünes Biotop!

Weiterlesen

Sturmflut Hamburg

Es ist Dezember 2013, Sturmtief Xaver wütet über Deutschland, und für Hamburg ist eine schwere Sturmflut angekündigt. Keiner wusste so genau, wie hoch die Sturmflut diesmal ausfallen sollte. Das Maximum wurde für 6:27 Uhr vorhergesagt, möglichweise 6m über dem normalen Hochwasser.
Da ich in einem Hochwasser gefährdeten Gebiet wohne, stellte ich den Wecker auf 4:30 Uhr morgens. So würden mir noch ein paar Minuten Zeit blieben, für den Fall der Fälle wenigstens das Wichtigste aus dem Keller zu retten oder das Auto an einen sicheren Ort zu fahren. Als ich nach den ersten müden Schritten aus dem Fenster blickte, musste ich schlucken: Im dunklen sah ich nicht mehr einen Kanal, sondern nur noch ein Meer aus Wasser. Die Brücken waren bereits überspült. Und das Wasser sollte noch 2.5h steigen!!

Weiterlesen