Manfrotto Pixi Evo

Stative sind ein ganz besonderes Zubehör; manchmal zu schwer, manchmal zu klein, und wenn man sie braucht, hat man sie nicht dabei. Ich war neulich für eine Kurzreise in New York, und hatte ein 20 Jahre altes Tischstativ mitgenommen. Das Manfrotto Pixi Evo wäre hierfür wesentlich geeigneter gewesen.

Manfrotto Pixi Evo

Was mich prinzipiell von dem Kauf des Produktes überzeugt hat, ist die angegebene Kompatibilität mit DSLRs bis 2.5kg. Das reicht sogar für eine APS-C Kamera mit einen kleinen (f4) 70-200mm Objektiv (geht gerade noch).

Der erste Eindruck ist ein wenig enttäuschend: Die Verpackung ist aus Kunststoff, die Beinverschalung ist aus Kunststoff, das Kugelkopfgehäuse ist aus Kunststoff. Ich habe nichts gegen Kunststoff, aber einige Komponenten wie die Beine sind schlecht entgratet, das kann man besser machen. Auch gibt es Kunststoff, der hochwertig ist und sich auch entsprechend anfühlt. Wie z.B. der in den Objektiven der Sigma Art-Serie.

Funktion & Stabilität

Das Pixi Evo steht auf drei ausklappbaren Beinen und erlaubt zwei Höhen, die mit einem Schieber verstellt werden können. Der Schieber ist aus Kunststoff, die Verstellkraft ist mittel. Für meine Hände ist der Schieber groß genug, für große Hände könnte das ein Problem werden. Die Gummifüße geben einen rutschfesten Stand und sind somit für Tische und glatte Fächen gut geeignet.

Über einen Knopf auf jedem Bein lässen sich weitere 6 Positionen einstellen. Die Positionen rasten hörbar ein, allerdings mit einem nicht so schönen Kunststoff-Klack. Das Ausziehen der Beine geht zu Lasten der Stabilität, und der Platzbedarf  wird wesentlich größer. Ich halte des Ausziehen der Beine für eine bessere Lösung als eine kleine Mittelsäule, der Höhenzugewinn ist allerdings überschaubar. Schließlich lassen sich mit dem Ausziehen nur 5cm mehr an Höhe gewinnen.

Der Kugelkopf ist funktional und schnörkellos, die Größe der Kugel ist angemessen. Die Arretierungsschraube hält auch eine (kleine) DSLR bombenfest. Der Schraubenkopf selbst ist mit Kunststoff überzogen, könnte aber griffiger sein. Ein bisschen mehr hätten die Griffmulden schon ausgeführt sein können. Das Kugelkopfgehäuse hat eine Aussparung, sodass Kameras auch im 90° Winkel positioniert werden können.

Die Befestigung der Kamera erfolgt über den üblichen Gewindeanschluss mittels Rändelschraube. Der Drehteller ist von der Aufnahmeplatte getrennt, sodass eine Montage und Demontage der Kamera ohne Gebrauchsspuren verkaufen kann.

Haptik und Design

Ich habe mir die rote Version gekauft, und finde das Design modern und passend. Im Transportzustand formen sich die Beinverschalungen zu einer angenehmen Form. Es gibt kein Element, das stört. Alles ist funktional. Das Produkt liegt gut in der Hand, die Bedienelemente sind gut zu bedienen und auch gut in der Größe. Hier gibt es keinen Kritikpunkt.

Vorgänger Pixi Mini

Zum Vorgänger Manfrotto Pixi Mini sind die augenfälligsten Unterschiede die ausziehbaren Beine, die verbesserte Kamerabefestigung, das höhere Traggewicht und die damit veränderte Arretierfunktion (Drehen statt Drücken). Bis auf die ausziehbaren Beine erscheinen alle Veränderungen eine Verbesserung zu sein. Vielleicht hätte man die Mechanik der Beine anders lösen können, sodass weniger Stabilität verloren geht. Dennoch – für Kompaktkameras oder DSLRs für die angegebene Gewichtsklasse ist Stabilität akzeptabel.

Fazit

Der Preis ist für das Produkt angemessen. Eine Edelstahl oder Aluminium-Variante mit Rändelschraube, einem exzellent geschmierten Kugelkopf, und Beinen aus Aluminium kostet mindestens doppelt so viel, wie z.B. das Rollei Compact Traveller Mini M-1. So eine Lösung ist dann auch entsprechend doppelt so schwer. Doch für ein Fotozubehör, dass ich nur selten nutze, finde ich das übertrieben. Dann lieber mehr in das Standard Brot-und-Butter-Stativ investieren.

Meine Meinung nach soll ein Tisch- oder kleines Bodenstativ leicht, kompakt und klein sein. Damit ich auch motiviert bin, es häufig mitzunehmen. Das Manfrotto Pixi Evo erfüllt diese Anforderungen.

Für Kompaktkameras und kleine DSLRs kann ich das Manfrotto Pixi Evo empfehlen. Das geringe Gewicht macht es auch zu einem idealen Reisebegleiter.

Hier der Link zu Amazon:

Wer keine Kompromisse eingehen will, und ein Freund von Aluminium statt Kunststoff ist, sollte mal ein Blick auf das Rollei Compact Traveler Mini M-1 (ehemals M5-Mini) werfen. Allerdings könnte man dann gleich auch ein richtiges Reisestativ kaufen, wie z.B. das Rollei C5i.
Falls Dir dieser Test gefallen hat, unterstütze Magmafoto mit einem der Amazon-Links. Wenn Du darüber bestellst, dann kostet Dich das nichts extra, aber wir bekommen eine Provision.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.